Pierino hatte schon einige Anfragen, aus denen leider nichts wurde. Dann kam DIE Anfrage, die alles ändern sollte. Jemand hatte sich in ihn, den kleinen Pierino, verliebt und wollte ihn zu sich nach Hause, ja sogar in sein Bett, holen. Wir und natürlich auch die Interessentin haben sich sehr gefreut, alles wurde vorbereitet und er sollte im Januar nach Deutschland ausreisen. Dann kam das Unglück. Er fühlte sich nicht wohl, wurde gleich zum Tierarzt gebracht, doch es gab keine Rettung mehr für ihn. Irgendjemand hat das neue Jahr damit begonnen, Gift in das Gehege der Welpen zu werfen. Pierino hat es gefressen, jede Hilfe kam zu spät. Wir und die zukünftige Adoptantin sind unsagbar traurig. Wieder einer, der es nicht geschafft hat obwohl er schon so sehr erwartet wurde. 

Mach's gut, kleiner Pierino, auch du bleibst für immer in unseren Herzen