Für denjenigen, der einen Hund oder eine Katze aus dem Mittelmeerraum adoptieren möchte, stellt sich die Frage, welche Mittelmeerkrankheiten es gibt und welche Auswirkung sie auf den Hund/die Katze haben, den/die ich adoptieren möchte und somit auch auf mich als Adoptanten. 

 

Da keiner von uns im Team eine tiermedizinische Ausbildung hat, maßen wir uns nicht an, euch diese Krankheiten erklären zu wollen. Bitte klickt auf die unten stehenden Buttons, dann erfahrt ihr alles, was ihr über die jeweilige Krankheit wissen solltet.

 

Ein kleiner Hinweis: Verfallt bitte nicht gleich ins Entsetzen, wenn ihr den Artikel über Leishmaniose gelesen habt. Manches wird nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird, um es ganz salopp auszudrücken. Mittlerweile ist die Tiermedizin soweit fortgeschritten, dass es sehr gute Behandlungsmöglichkeiten gibt, die den betroffenen Hunden ein symptomfreies Leben ermöglichen, und oft kommt die Leishmaniose gar nicht erst zum Ausbruch.

Daher: Bitte klickt den von euch ausgewählten Hund nicht gleich weg, wenn ihr seht, dass bei ihm steht: Leishmaniose positiv getestet. Gebt ihm eine Chance - denn auch (oder gerade) dieser sucht ganz dringend ein schönes Zuhause!!!

 

Vielen Dank!

 

P.S.  Wenn der eine oder andere von euch verunsichert ist in Bezug auf die Lebensqualität eines Leishmaniose-positiven Hundes, zögert nicht, uns anzusprechen. Bei uns im Team gab und gibt es zur Zeit positiv auf Leishmaniose getestete Hunde, die ein ganz normales Leben führen und deren Lebenserwartung nicht zwingend vermindert ist aufgrund ihrer Erkrankung. Wir beantworten gerne all eure Fragen :) 

 

Jeder Hund ab dem Alter von 9 Monaten wird vor seiner Ausreise nach Deutschland einem Test für                              Mittelmeerkrankheiten unterzogen.